Ein Leitfaden zu Oscar's Grind System

Dieses System ist nach einem Spieler namens Oscar benannte, der in den 50er und 60er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts aktiv war. Das System selbst wurde zuerst von Allan Wilson in seinem Buch "The Casino Gambler's Guide" aus dem Jahr 1965 beschrieben. Oscar war in erster Linie ein Craps-Spieler, der akribisch Buch über seine Wetteinsätze führte. Allan Wilson hat diese Aufzeichnungen gefunden und das System auf einem IBM 790 Großrechner getestet. Er simulierte 280.000 Runden und sie zeigten, dass Oscar richtig lag. Auch wenn im Fall von Oscar etwas Glück mit im Spiel war, stellte sich heraus, dass dieses System tatsächlich funktioniert und einen gewissen Gewinn mit sich bringt.

Oscar Grind System: Der Spieler setzt eine Einheit (eine Einheit kann $1, $5, $100 oder jede andere Summe sein) in einer Abfolge von Wetten. Gewinnt der Spieler, endet die Sequenz und eine neue beginnt. Verliert der Spieler, spielt er mit dem gleichen Einsatz wie zuvor weiter. Gewinnt der Spieler, sollte der Einsatz in der nächsten Runde um eine Einheit erhöht werden. Erzielt der Spieler nach dieser Runde einen Reingewinn, sollte er nur so viel wetten, wie er benötigt, um eine Stufe weiter in die nächste Runde zu gelangen.
Hier zeigen wir Ihnen eine typische Wettsequenz, wobei $1 eine Einheit darstellt. Eine Einheit kann sich natürlich aus jedem beliebigen Betrag zusammensetzen.

1. $1 einsetzen und verlieren: - $1
2. $1 einsetzen und gewinnen: $0
3. $1 einsetzen und verlieren: -$1
4. $1 einsetzen und verlieren: -$2
5. $1 einsetzen und verlieren: -$3
Oscar Grinde System
6. $1 einsetzen und gewinnen: -$2
7. $2 einsetzen und gewinnen: $0
8. $1 einsetzen und verlieren: -$1
9. $1 einsetzen und gewinnen: $0
10. $1 einsetzen und gewinnen: +$1
Oscar Grinde System 2
Der Spieler startet mit einem Verlust, deswegen bleibt der zweite Einsatz bei einer Einheit. Diese Wette wird gewonnen und er steht nun auf 0. Da er nun nur einen Gewinn von einer Einheit benötig, um eine Stufe aufzusteigen, erhöht er seine Wette nicht auf zwei Einheiten. Die Wetten 3 bis 5 sind alle Verluste, deshalb bleibt er bei seinem Einsatz von einer Einheit. Nachdem die sechste Wette ein Gewinn ist, erhöht er seinen Einsatz auf zwei Einheiten. Die siebte Wette ist auch ein Gewinn, aber wiederum benötigt er nur eine Einheit, um die Sequenz zu gewinnen. Die achte Wette wird verloren und deshalb ist der neunte Einsatz nur eine Einheit. Schlussendlich gewinnt die zehnte Wette und der Spieler gewinnt die ganze Sequenz.

Wenn Sie die Höhe Ihrer Einsätze relativ gering halten, wirkt sich dieses System nicht übermäßig auf Ihr Kapital aus.